Browser-History mit jQuery auslesen

Eine wirklich simple Idee … mittels der Farbunterscheidung zwischen “visited”- bzw. “nicht visited”-Links kann man die Browser-History eines Benutzers stehlen. Man braucht allerdings eine Linkliste die man vergleichen kann, also ist es kein richtiges stehlen. Im Detail funktioniert es so das man mittels Javascript Links erzeugt und vergleicht in welcher Farbe sie dargestellt werden. So kann man zB feststellen ob der Benutzer vorher schon bei den Konkurrenten vorbeigeschaut hat.

Mein Beispiel-Script kann man unter folgender Adresse finden:
http://bohuco.net/dev/history/

(via dicabrio)

Firefox 3.6 RC1 im Speed-Test

firefox_logo_150Eben ist der erste Release Candidate vom neuen Firefox 3.6 veröffentlicht worden. In der neuen Version soll vor allem die Geschwindigkeit erhöht werden, genauer gesagt, nicht der Render-Speed sondern das Programm und Interface soll besser werden.
Continue reading

YouTube vs. IE6

Seit einigen Tagen wird auf YouTube ein Hinweis eingeblendet wenn man mit dem Internet Explorer 6 unterwegs ist. Man wird die Unterstützung für den IE6 einstellen und man möge sich doch bitte endlich einen neuen Browser zulegen. Rechts sind dann Download-Buttons von Firefox, Chrome und IE8 zu sehen.

YouTube ist nicht die erste große Seite die IE6 offiziell für tot erklärt, auch Twitter oder Facebook weisen Benutzer bereits auf veraltete Browser-Versionen hin.

Einer Digg-Umfrage zufolge sind 80% der IE6 Nutzer selber nicht in der Lage den Browser upzudaten weil sie keine Admin-Rechte am System haben (also Firmenrechner). Da wären also die Windows-Admins gefragt, mal schauen was passiert wenn IE8 nächsten Monat via WSUS ausgeliefert wird.

via readwriteweb, golem, ajaxian

IE8 per WSUS

Der Internet Explorer 8 kommt am 25. August auch via Windows Update Server auf die Rechner der Benutzer. Mal schauen wie viele Firmen-Admins sich wieder dagegen wehren werden und das automatische Update für IE deaktivieren. Immerhin haben wir auf unserer Seite noch immer 15% IE6 Benutzer die wohl großteils Firmenrechner sind, denn Private sollten eigentlich mittlerweile aufgrund von Sicherheitsproblemen alle umgestiegen sein.

IE8 liegt derzeit noch hinterm IE6 mit ca. 8%. Den Rest teilen sich IE7 und Firefox 3 auf. FF2, Chrome, Safari und Opera bewegen sich alle im Bereich zwischen 0 und 3%.

Browse everything!

Everything? Ja, wirklich alles wird in letzter Zeit in den Browser verlegt, mittels Plugins und neuen Javascript-Engines laufen mittlerweile viele Applikationen und sogar 3D-Spiele im Browser.

Continue reading

Playing around with gameQuery [08/2013 Update]

Update 08/2013: I updated this very old post because it still gets traffic. The links to the legacy game works now again. For a current gameQuery example read the new post: Still playing around with gameQuery.

gameQuery, a new jQuery plugin, provides functions for creating browser games. In this early stage gameQuery supports a main-loop, game area (playground), sprites with CSS animations and sounds (not tried yet).

I have played around with gameQuery and here is the result. A simple Pong clone that should work in IE6/7, Chrome and Firefox.

The current gameQuery version is 0.2.5 and so there are some points for improvement. Every sprite needs an animation and every animation needs an image even if you don’t need it. Playground is always position:absolute and it has a black border. Only little things that you can override.

found @ Ajaxian

VerChromed

Nachdem gerstern schonmal vorab das Chrome-Comic veröffentlicht wurde ist es jetzt endlich soweit. Google bietet die erste Preview seines Browsers Chrome zum download an.

Features:

Seite “Neuer Tab”: Das hab ich mich schon immer gefragt warum die neuen Tabs immer leer sind, man könnte doch eigenlich schon diverse Tools usw. anzeigen … bei Chrome gibt’s das jetzt endlich.

Tabbing 2.0: Die Tabs liegen am oberen Fensterrand und sind eigene Applikationen die man mittels eines Taskmanagers steuern kann. Jedes Tab hat seine eigenen Menus und Adressleiste.

Gears Integration: Google integriert die Plattform Gears um die neuen Webapplikationen näher an den Desktop zu bringen.

Download Manager: in die Statusleiste integriert.

Meinung:

Chrome ist definitiv eine Kriegserklärung an Microsoft obwohl es derzeit so ausschaut als ob der neue Google-Browser eher Mozilla und Safari die User wegnehmen wird. Wie Google es fertigbringt das der Otto-Normal-Surfer einen anderen Browser als Internet Exploerer installiert bleibt abzuwarten. Mit der Gears-Integration wendet man sich auserdem gegen Adobe die mit Air eine ähnliche Plattform anbieten.

Eine Stellungnahme von Mozilla gibts auch schon. Die grenzen sich natürlich dadurch ab das sie NPO sind und nur das Beste für den User wollen, im Gegensatz zu Google die vor allem den eigenen Profit vor Augen haben.

Viele schöne neue Ideen. Verglichen mit der Beta 2 von Internet Explorer, der eigentlich “nur” mit seinen WebSlices auftrumpfen kann, gibts bei Google einiges mehr zu entdecken. Mozilla ist wohl irgendwie am Ende mit dem Latein, zumindest erklär ich mir so den Start ihres neuen Konzeptportals.

Für den Webentwickler wirds nicht einfacher, immerhin wird jetzt Webkit relativ schnell an Boden gutmachen und man muß dann vielleicht bzw. wahrscheinlich für drei Major-Versionen entwickeln: IE7/IE8, FF3 und Chrome/Safari + zusätzlich IE6 der anscheinend seine Marktanteile behalten wird wenn Microsoft nicht etwas dagegen unternimmt.

btw. Chrome ist derzeit nur für Windows verfügbar, Mac und Linux kommen wie immer später.

Ein trauriger Tag … Netscape ist tot

End of Support for Netscape web browsers ist im offiziellen Blog zu lesen. Wie traurig ist das denn, der Pionier unter den Browsern ist nun doch endgültig von uns gegangen. Obwohl schon jahrelang nicht mehr gesehen, hatte ich doch zumindest noch im Hinterkopf das es ihn gibt. Vielleicht können sich die freigewordenen Kapazitäten jetzt mit der Firefox-Entwicklung beschäftigen.

Gefunden bei FixMBR.

Version 7: immer noch Müll

Nicht das erste Mal macht der neue IE Probleme, aber dieser Fehler ist mehr als peinlich. Der neue Browser kann nicht automatisch über den Windows Update Server verteilt werden was bedeutet das viele Firmen nicht auf die neue Version umsteigen können.

Das Problem liegt wie bei XP so oft in der Rechteverwaltung. Installationen ohne Admin-Rechte sind immer problematisch, nur das in einem Firmennetzwerk – wo der WSUS normalerweise im Einsatz ist – eben kaum jemand Admin ist hätten die Redmonder schon voraussehen können. In der MS-Zentrale wirds auch net anders sein.

Echt schlimm -> don’t use it

Internet Explorer 7 ein Flop !?

golem.de vergleicht in einem aktuellen Artikel die Zuwachsraten der neuen Browser Firefox 2.0 und Internet Explorer 7. Dabei wird ersichtlich das kaum wer freiwillig auf den neuen Microsoft Browser wechselt. Die Anwender warten entweder auf das automatische Update oder sie wissen gar nichts von der neuen Version.

Nur zwei Prozent der IE Nutzer sind seit der entgültigen Version umgestiegen. 15 Prozent haben bereits vorher eine Beta-Version verwendet. Daraus könnte man auch schließen das der Großteil der IE Anwender keine Power-User sind und deshalb nicht umsteigen können.

Auch ein anderer Blog-Artikel von mmyNews zeigt diesen Trend anhand einer kleineren Sport-Seite. Dort sind nur knapp sechs Prozent der Explorer von der Version 7.